Fotograf: Armin Dörr
RA-Fachangestellte

Rechtsanwaltsfachangestellte unterstützen Rechtsanwälte in Kanzleien durch vorbereitende und begleitende Arbeiten bei der Erledigung ihrer Beratungs - und Vertretungsaufträge. Sie vereinbaren Besprechungstermine mit Mandanten und bereiten diese vor, führen Akten sowie Termin-, Fristen - und Wiedervorlagekalender. Ferner sorgen sie dafür, dass alle erforderlichen Unterlagen und Informationen vorhanden sind.

Rechtsanwaltsfachangestellte ¸bernehmen auch den Schriftverkehr; meist am PC schreiben sie die vom Anwalt vorgegebenen Texte. Bei sich wiederholenden Vorgängen verfassen sie die Schriftstücke zum Teil selbstständig mit Hilfe geeigneter Textbausteine und legen sie zur Unterschrift vor. Neben dem sicheren Umgang mit der deutschen Sprache ist dafür eine grundlegende Kenntnis einschlägiger Rechtsbegriffe und Rechtsnormen erforderlich.

Auch die kanzleiinterne Buchhaltung, das Verwalten der Belege, die Abwicklung des Zahlungsverkehrs, die Vorbereitung von Monats - und Jahresabschlüssen gehören zu den Aufgaben, die die Rechtsanwaltsfachangestellte selbstständig zu erledigen haben.

Die Ausbildung dauert drei Jahre. Verk¸rzung ist bei guten Noten möglich. Die Praxisausbildung erfolgt in der Kanzlei - die theoretische in der Berufsschule.

Wenn Sie sich für das Berufsbild Rechtsanwaltsfachangestellte interessieren, besteht in unserer Kanzlei die Möglichkeit ein mehrtägiges Schnupperpraktikum zu absolvieren. Einen Ausbildungsplatz haben wir zur Zeit jedoch leider nicht zu besetzen.

Linktipps

Wenn Sie mehr zu diesem interessanten, zukunftssicheren Beruf wissen mˆchten, dann empfehlen wir Ihnen auch diese Webseite::

http://www.rechtsanwalts
kammer-muenchen.de/
kanzleiservice.html